Philosophie

Little Red Chair Ensemble -  Gefühl in Bewegung

 

 

Tänzer, die etwas zu erzählen haben, Tänzer, die ihre persönlichen Geschichten und ihren Blick auf die Zeit einbringen, das prägt das Little Red Chair Ensemble.

Körpererfahrungen mit Trainingselementen aus dem klassischen Ballett, aus modern-dance-Techniken, Schulung in freier Bewegung, Erfahrung und Wahrnehmung des eigenen Körpers sowie Improvisation und geführte Improvisation helfen uns, die eigene tänzerische Entwicklung voran zu treiben.

Erleben wir die Themen unserer Zeit durch Tanz, nehmen wir genauer wahr, können wir mehr erkennen durch Bewegung, Ausdruck, Choreographie. Geschichten, Gefühle und Gedanken zur Zeit bekommen eine frische Sichtbarkeit, ein tieferes Empfinden durch die Möglichkeiten des Tanztheaters. Tanzend durchschreiten wir die Muster unseres Lebens und bringen sie in eine tänzerische Auseinandersetzung.

Sehr persönliche Einzelsituationen, die psychische Befindlichkeiten und vielschichtige Teile der eigenen Geschichten bloß legen, können ebenso Thema sein wie Bilder, die gesellschaftliche Situationen befragen. Szenen, die Hintergründe beleuchten, die uns parabelähnliche Bilder an die Hand geben, können zu einem Schlüssel werden, um Lebenswirklichkeiten erneut wahrzunehmen oder tiefer in Zusammenhänge einzudringen.

Wir verstehen Tanztheater als eine sinnliche Reflektion, die nicht nur zum Denken verführt, sondern aus reinem Denken eine Erfahrung, eine Beobachtung mit allen Sinnen, eine Atmosphäre, eine Kommunikation des Körperlichen macht.

Wenn Sinnlichkeit und Leidenschaft entstehen, nehmen wir Inhalte wirklich auf. Und wenn Körperlichkeit auch Authentizität vermittelt, dann können wir ins Zentrum des getanzten Theaters gezogen werden und als Zuschauer unverzichtbarer Teil eines gemeinsamen Ereignisses sein.